Vinaet stellt vor: Artenvielfalt rockt die Mosel
Woche der Artenvielfalt vom 1. bis 9. Mai 2021
Die Region an Mosel, Saar und Ruwer gehört sicherlich zu den schönsten Flusslandschaften Europas. Wegen der besonderen geologischen und klimatischen Verhältnisse wachsen hier nicht nur die besten Rieslingweine der Welt: Diese Kulturlandschaft ist auch der Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Beides zusammen, die atemberaubende Landschaft und besondere Artenvielfalt machen die „Faszination Mosel“ aus!
Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel hat bereits 2013 das Projekt „Lebendige Moselweinberge“ initiiert und dieses im Rahmen der Regionalinitiative „Faszination Mosel“ mit den regionalen Akteuren verzahnt. Die „Lebendigen Moselweinberge“ verstehen sich als die lokale Umsetzung der Biodiversitätsstrategie für das Weinanbaugebiet Mosel.

Die Förderung der Vielfalt von Flora und Fauna in der Weinkulturlandschaft ist das Kernanliegen des Projekts. Bislang konnten bereits sehr viele Maßnahmen zur Wissensvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich umgesetzt werden. Die „Woche der Artenvielfalt“ knüpft an den internationalen Tag der Artenvielfalt an. Ziel ist es, die Bedeutung der biologischen Vielfalt ins Bewusstsein der Moselaner/innen und Gäste zu rücken.

Nachdem die „Woche der Artenvielfalt“ im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden konnte, zeigen sich Regionalinitiative und DLR Mosel als Veranstalter trotz der anhaltenden schwierigen Situation zuversichtlich. Zwar ist heute noch nicht absehbar, in welcher Form das „Reisen” im Monat Mai stattfinden kann und ob viele oder wenige Gäste vor Ort sein werden. Deshalb richtet sich die „Woche der Artenvielfalt“ ganz besonders an Einheimische und Moselaner/innen.
Das letzte Jahr in der Pandemie hat deutlich gezeigt, dass die Einwohner ihre Natur neu und viel bewusster erleben und genießen. Das Interesse für Natur, Artenvielfalt und ökologische Zusammenhänge ist gewachsen; das Bedürfnis nach Wissen und Erkundungen ist sichtbar gestiegen.
Insgesamt über 130 Veranstalter im gesamten Moselraum von Luxemburg bis Koblenz engagieren sich in der „Woche der Artenvielfalt“ und laden Menschen ein, sich von dem besonderen Artenreichtum faszinieren zu lassen. Die Events sind bewusst „klein gehalten“, finden meist in freier Natur und oftmals auch nur mit Anmeldung statt.
Eröffnet wird die „Woche der Artenvielfalt“ am Sonntag, 2. Mai, um 11 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Lust auf Gottes BUNT(D)“ auf dem Schulhof der St. Martinus Grundschule in Ediger-Eller. Die großartige Buntheit des Lebens macht Lust zum Leben. Genau das wollen die Veranstalter und Akteure gemeinsam mit dem Katholischen Dekanat Cochem, den Evangelischen Kirchengemeinden Cochem und Zell, den Bremmer Stadtmusikanten und den Weinmajestäten von Cochem, Zell und Ediger-Eller feiern.
Es werden geführte Wanderungen und Exkursionen mit Naturerlebnisbegleitern und Kultur- und Weinbotschaftern durch die Weinlandschaft, im Flora-Fauna-Habitatgebiet, zu den „Leuchtpunkten der Artenvielfalt“, in Gärten und im Wald aber auch Informationsveranstaltungen und Ausstellungen zum Steillagenweinbau und zur Biodiversität in Weingütern und den Partnerbetrieben Naturschutz angeboten.
Ein Pauschalangebot der Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues mit drei Übernachtungen, Weinprobe, 3-Gang-Menü, verschiedene Wanderungen und der Besuch des Moselweinmuseums ist ebenfalls mit im Programm aufgeführt.

Folgende weitere beispielhaft aufgeführte Events versprechen Artenvielfalt pur:


– Kulinarische Erlebnisse wie „Wild – Wald – Wein: Die etwas andere Bulli-Tour“ des Zeltinger Hofs
– „Weinsommelier trifft Käsesommelier“ – Eine Käse-Wein-Genuss-Wanderung durchs Zeltinger Wein-Terroir
– Verkostung des BREVA-Aperitiv im Valwiger Herrenberg
– Wildes Kochen im Weinberg im Lehlinger Felsengarten
– Weinproben und Winzervesper aus den Steillagen des Weinguts Friderichs in Ediger-Eller
– Grillen wie die Schäfer Patagoniens mit dem Schäfermeister Steffen Carmin in Treis-Karden
– Weinwanderung zum Lebensturm im Weingut & Landhaus Reverchon in Konz-Filzen
– Kräuterwanderung: Nutz- und Heilpflanzen der Mosel
– Insektensafari in Hatzenport
– Hirschkäferworkshop in Alf
– Verschiedene Angebote bei Mosel-Imkern
– Müll-weg-Tag – Gemeinsam helfen wir der Mosel – eine Veranstaltung im Bereich des Elzbachtals
– Vogelstimmen-Exkursion im Mattheiser Wald,
– Projekt „Insektenretter“ der IGS Zell
– Wanderung für Kinder mit einer Natur- und Umweltpädagogin durch die Weinberge als Lebensraum faszinierender Pflanzen und Tiere in Perl
– Mitmachtheater „Unkrautjagd im Weinberg“ für Familien mit Kindern in Winningen
– Führungen und Vorträge im Volks- und Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz
– Fotoausstellung von Ina Theisen im Urlaubsweingut Zecherhof in Neef über die Artenvielfalt in der Calmontregion
– Ausstellung „Heimische Falter“ von Claudia Westermayer in der Vinothek im Winninger Spital in Winningen
– Wein-Krimi-Lesung in Kobern-Gondorf
– „Yoga im Tempel“ und „Yoga im Fluss“ auf dem Martberg in Pommern
– „Waldbaden“ über den Weinbergen mit Moselblick in Igel
– Mit dem Kanu zu den Weinbergen in Kanzem
– Artenvielfalt im Schluchtwald in Manternach in Luxemburg mit Nordic-Walking-Tour
– Eröffnung des Themenwegs „Eidechse auf Moselsuche“ im „Grünen Klassenzimmer“ in Maring-Noviand
– Workshop zum Anbau, der Verarbeitung, Vermarktung und Genuss des Roten Moselweinbergpfirsich im Pfirsichhof Neef
– Kreativer Entdeckertag für Kinder „Malspaß für Insektendetektive“

Ablauf

2. Mai: Eröffnung der „Woche der Artenvielfalt“ am Sonntag, dem 2. Mai, um 11 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst unter dem Motto „Lust auf Gottes BUNT(D)“ auf dem Schulhof der St. Martinus Grundschule in Ediger-Eller.

7. Mai: Glas BREVA-Aperitiv

Die Vielfalt der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt der Terrassenweinberge mit einem Glas BREVA-Aperitiv können die Teilnehmer der Veranstaltung am 7. Mai im Valwiger Herrenberg erleben. © Anke Beilstein, BREVA e.V.

8. Mai: „Hirschkäferworkshop“

In der „Woche der Artenvielfalt“ findet am 8. Mai 2021 ein „Hirschkäferworkshop“ mit Dr. Markus Rink in Alf statt. © Dr. Markus Rink

1. bis 9. Mai: Fotoausstellung von Ina Theisen im Zecherhof

Ina Theisen präsentiert in einer Fotoausstellung vom 1. bis 9. Mai im Urlaubsweingut Zecherhof in Neef die Artenvielfalt in der Calmontregion. © Ina Theisen

Alle Informationen zur „Woche der Artenvielfalt“:

Kontakt

Regionalinitiative „Faszination Mosel“

Simone Röhr und Laura Bollerc/o Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich

Kurfürstenstraße 16 (Gebäude S)

54516 Wittlich

Telefon 06571-142302 und 14-2156

simone.roehr@bernkastel-wittlich.de und laura.boller@bernkastel-wittlich.de

www.faszinationmosel.info (noch im Aufbau)

www.facebook.com/faszinationmosel

www.instagram.com/faszination_mosel

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel

Görresstraße 10

54470 Bernkastel-Kues

Telefon 06531 956 156 oder 0176 539 512 98

dlr-mosel@dlr.rlp.de

www.dlr-mosel.rlp.de

www.lebendige-moselweinberge.de