Niedermenniger Sonnenberg

Besonderes Mikroklima

Vom Weinberg „Niedermenniger Sonnenberg“ blickt man direkt in die Sonne hinein. Schließlich ist die Lage nach Süden ausgerichtet. Die Südwestlage liegt 200 bis 280 Meter über dem Meeresspiegel, sodass es hier etwas kühler ist. Die Reifezeiten sind dementsprechend lang, und dies kommt den teilweise bis zu fast 100 Jahren alten Reben zugute. Die Weine erhalten die typische Saar-Leichtigkeit gepaart mit einer unglaublichen Tiefe.

Das „Tälchen“ rund um den Niedermenniger Sonnenberg

Auf dem Bild befindet sich im Vordergrund der Weinberg „Krettnacher Euchariusberg“. Dahinter sieht man den Ort Niedermennig und den dazugehörigen Weinberg „Niedermenniger Sonnenberg“. Weiter links im hinteren Teil des Bildes liegt der Weinberg „Niedermenniger Herrenberg“. Diese Weinberge sind Teil der sogenannten „Tälchens“. Das kleine Tal ist eine der kühlsten Anbau-Gegenden in Deutschland.
Vorne auf dem Bild erblickt man den Weinberg Niedermenniger Sonnenberg. Links in der Mitte des Bildes befinden sich die Orte Krettnach und Niedermennig. Im Hintergrund sind weitere Weinberge mit Wäldern am Rand. Der Himmel ist bläulich und rötlich und die Sonnen geht unter.