Ausflug in die Südpfalz & nach Wissembourg (dt. Weißenburg)

Grenzenlos der Wein

Der unsere Sinne belebt –

Jenseits der Zeiten

 

Richard Pestemer

Schweigen-Rechtenbach

Hinter dem Rondell da prangt das „Deutsche Weintor” an der Grenze zum Elsass, was heißt schon Grenze in der grenzenlosen Europäischen Union, wo Schlagbäume nicht mehr trennen, wo das „Deutsche Weintor” die südpfälzische Weinregion mit denen des Elsass als Symbol des grenzüberschreitenden Zusammenwachsens der Weinkulturen zunehmend verbindet.

Straßen in der Stadt Weißenburg, welche in Frankreich Wissembourg genannt wird. Am Himmel sind Wolken. Es ist eine lebhafte Promenade

Altstadt mit Rathaus im französischen Wissembourg im Elsass mit Stadtpromenade.

Mediterranes Ambiente in der Südpfalz

In einer Weinregion mit fast mediterranem Klima, wo mit jährlich 1800 Sonnenstunden im Freiland Kiwis, Zypressen, Palmen, ja sogar Bananen wachsen, eine Region, die auch neckisch fast als Toskana bezeichnet wird. Wo deutsche Winzer auf französischen Weinlagen Weinreben kultivieren.

Auch wir konnten der Verlockung der deutsch-französischen Weine nicht widerstehen und genossen in Schweigen-Rechtenbach Weißburgunder und Riesling. In Wissembourg wurde uns Elsässer Riesling in den klassischen Weingläsern mit langem Stil serviert.

Glas Riesling in traditionellem Weinglas aus dem Elsass in Wissembourg

Glas Riesling in traditionellem Weinglas aus dem Elsass.

Deutsches Weintor

Und doch, in den Tagen der Pandemie im Sommer, Mitte Juli des Jahres 2020, selbst nach Lockerungen des Lockdowns sowohl im Elsass als auch in der Süd-Pfalz, da sind partiell noch die Grenzen verriegelt, so in diesen Tagen auch das „Deutsche Weintor”, der südliche Ausgangspunkt in der Gemeinde Schweigen-Rechtenbach für die 85 km lange “Deutsche Weinstraße” bis hin nach Bockenheim.

 

achwerkhäuser in Schweigen-Rechtenbach mit blauem Himmel und Wolken

Alte Fachwerkhäuser in der Südpfalz in Schweigen-Rechtenbach.

Grenzübergang nach Weißenburg

Doch inmitten der der süd-pfälzisch hügeligen Weinberge bleiben selbst in den Pandemiezeiten die Grenzen für die Freunde des elsässisch-pfälzischen Riesling, Pinot Blanc oder halt dem “Edelzwicker offen. Von Schweigen-Rechtenbach ist es ein leichtes ein wenig abseits von der offiziellen Route durch das „Deutsche Weintor” über die Wirtschaftswegs ins elsässische Wissembourg zu gelangen. Dort befinden sich die binationalen Weinberge, die auf französischem Grund liegen und zur deutschen Weinregion Pfalz gehören.

Grenzstein im Weinberg zwischen Deutschland und Frankreich.

Impressionen aus Wissembourg

Und dort im Herzen einer der europäischen Weinkulturlandschaften jenseits der Zeiten grenzenlos Wein unsere Sinne beleben zu lassen. P.S.: dazu paar Fotos und Fakten wie folgt:
Burt Saint-Paul in den Weinbergen der Südpfalz. Vorne sind Reben. Dahinter sind Bäume. Man erkennt einen Turm. Der leicht blaue Himmel ist bewölkt.

Burg Saint-Paul in den französischen Weinbergen der Pfalz.

Haus Maison du sel in Wissembourg im Elsass.

Haus Maison de sel in Wissembourg.

Kathedrale Église Saints-Pierre-et-Paul betrachtet von den Weinbergshügeln bei Wissemburg Elsass. Im Hintergrund sind Wälder auf Hügeln. Am Himmel sind Wolken.

Église Saints-Pierre-et-Paul in Weißenburg von Weinbergen betrachtet.

Brücke mit Blumenkästen über den Lauter in Weißenburg Elsass. An den Ufern des Flusses Lauter befinden sich Häuser. Der Himmel ist bewölkt.

Brücke mit Blumen über Fluss Lauter in Weißenburg.