Der steile Weinberg Walporzheimer Domlay liegt vorne. Rechts verläuft ein Weg. Im Hintergrund sind bewaldete Hügel. Unten links liegt der Ort Walporzheim. Wolken sind am Himmel

Walporzheimer Domlay

Heute Teil der Walporzheimer Alten Lay

Die heutige „Walporzheimer Alte Lay“ hat sich die einstige „Walporzheimer Domlay“ einverleibt. Daneben wurden einige kleinere Bereiche der noch mit rund 9 Hektar bestockten Lage dem „Walporzheimer Himmelchen“ zugeordnet.

Top-Bedingungen an der Walporzheimer Domlay

Die dortigen Terrassen werden durch kantige Felsvorsprünge ergänzt. Diesen und den Schiefer- sowie Grauwacke-Böden verdankt die Lage ihren Namen, denn „Lay“ bedeutet im Dialekt soviel wie Fels. Durch ihre steile Ausrichtung nach Süden und Südosten sowie die Böden sind die Bedingungen für exzellente Spätburgunder mehr als gegeben. Hier können Trauben der Rebsorten Spätburgunder und Frühburgunder der Ahr das notwendige Reife-Profil bilden, um daraus später Spitzenweine herzustellen.

eingebrochene Trockenmauer im Weinberg Walporzheimer Domlay; Rebstöcke oben und unten