Diese Parzelle der Kinheimer Rosenbergs liegt direkt am Ortseingang von Kinheim

Kinheimer Rosenberg

Die Einzellage

Der heutige Kinheimer Rosenberg setzt sich aus mehreren alten Lagen zusammen. Diese sind unter den Namen Halsbach, Petsch oder Bondel bekannt. Alle drei Lagen wurden schon im 19. Jahrhundert hoch bewertet. Sie eignen sich sehr gut zum Anbau von Riesling-Trauben.

Der steile Hang

Die Böden des Weinberges bestehen aus Devon-Grauschiefer. Die interessantesten Parzellen sind sicherlich die Steilhänge näher an der Mosel und nördlich des Ortes Kinheim. Die Steillagen sind nach Südwesten ausgerichtet. Durch ihre Ausrichtung, die Böden und das Mikroklima sind die Bedingungen für gute Weine dort mehr als gegeben. Die steilen Bereiche direkt am Nordrand Kinheims erhielten in der preußischen Steuerkarte aus dem 19. Jahrhundert daher die Spitzenlagen-Klassifizierung.

Nachbarn des Kinheimer Rosenbergs

Die Qualität der besten Bereiche ist vergleichbar mit den Lagen Lösnicher Försterlay oder Erdener Treppchen. Schließlich weisen sie vergleichbare Böden, Expositionen und Mikroklimata vor. Daher können Rieslinge der Spitzenklasse produziert werden, wenn man die Trauben richtig einsetzt.

Weg im Weinberg Kinheimer Rosenberg, steiler Hang mit Reben, bewölkter Himmel am Abend