Longuicher Römervilla (bekannt als Villa Urbana)mitten im Weinberg Longuicher Hirschlay mit buntem Himmel

Longuicher Hirschlay

Die Longuicher Römervilla

In der „Longuicher Hirschlay“ befinden sich die Ruinen einer alten Römervilla, welche vom Weinanbau zu Zeiten des römischen Reiches zeugt. Die Reste dieser „Villa Urbana“ wurden 1984 gefunden. Sie wurde zu Teilen wieder aufgebaut.

Der Weinberg rund um die „Villa Urbana“

Der Weinberg besteht als Flachlagen und steilen Parzellen. Diese sind nach Ost-Nordosten und Südosten ausgerichtet. Die Böden bestehen aus Schiefer sowie aus sandigem Lehm. Gerade die sandigen Bereiche neigen dazu, Wasser schlechter zu speichern. 

Weine der Longuicher Hirschlay

Neben Weißweinen werden hier auch vermehrt Rotweinrebsorten wie z. B. Spätburgunder angebaut. Gerade die Lehmböden können sich gut für solche Rotweine eignen, wenn es darum geht voluminösere Weine herzustellen. Solche Weine können dann zur Herstellung von Cuvée mit Spätburgundern aus Schiefer-Steilhängen.
Trauben an Reben sind noch in frühem Reifestadium.
Der Weinberg ist von Regenwolken überdeckt