Von oben blickt man über den Weinberg Pündericher Marienburg auf den Fluss Mosel und den Ort Pünderich am anderen Ufer des Flusses.

Pündericher Marienburg

Klosterfestung umschlossen von der Moselschleife

Das alte Kloster der Augustiner-Chorfrauen befindet sich mitten auf einer steilen Hügelkuppe, welche von einer Moselschleife umschlossen ist. Die Halbinsel ist als Zeller Hamm bekannt. Die Ursprünge des Klosters liegen wohl im Zeitalter der Römer. Diese hatten die vorteilhafte Position Lage erkannt und dort einen Stützpunkt errichtet. 

Die Burg ging im siebten Jahrhundert in den Besitz des Trierer Erzstiftes über. Im 12. Jahrhundert wurde die Burg einem Kloster unterstellt. Anfang des 19. Jahrhunderts ging das Kloster samt Burg während der Herrschaft der Franzosen in den Besitz weltlicher Bürger über. 1950 wurden die Ruinen wieder Teil des Bistums Trier. Auf dem Foto oben blickt man vom Kloster aus auf den Weinberg. Dieser wurde nach dem Kloster benannt. Eine ausführlichere Darstellung der Geschichte des Klosters findet man hier

Vielfältige Parzellen des Weinbergs

Der Weinberg „Pündericher Marienburg“ hat vielfältige Facetten. Unterhalb des Klosters Marienburg liegen die Steilhänge des Weinbergs, die nach Südwesten ausgerichtet sind. Dort im Bereich der Fahrlay-Terrassen, die im Vordergrund auf dem Foto oben zu sehen sind, befinden sich Blauschiefer. 

Weiter westlich von dort wölbt sich der Weinberg „Pündericher Marienburg“ entlang der Mosel, sodass die Ausrichtung südlicher wird. Die Parzelle „Falkenlay“ hat dort viel Grauschiefer und tiefgründigere Böden. Ähnliche Eigenschaften hat die benachbarte Felsterrasse. Es folgt in der Umgebung des Bahn-Viaduktes die Parzelle „Rotenpfad“. Dort liegen Grauschiefer mit hohen Eisenanteilen. Dieser Bereich ist nach Südosten ausgerichtet.

Die Felsterrasse ist ein Teil des Steilhangs Pündericher Marienberg

Falkenlay & Felsterrassen

Auf dem Bild oben erkennt man am rechten Rand die Falkenlay. Auf der linken Seite befinden sich die Felsterrassen.

Rotenpfad & Kanonenbahn unter dem Weinberg Pündericher Marienburg

Im Hintergrund erblickt man das Viadukt, auf dem eine Bahnstrecke verläuft. Während des ersten Weltkrieges wurden dort Kanonen transportiert. Daher kennt man die Strecke als Kanonenbahn. Dort befindet sich auch der Rotenpfad.

Der Ort Pünderich befindet sich innerhalb einer Biegung der Mosel. Am anderen Ufer liegt der Weinberg Pündericher Marienburg.