Wundervolle Aussicht vom Weinberg Uerziger Wuerzgarten bis zum WEinberg Erdener Treppchen. In der Mitte befindet sich der Fluss Mosel.

Ürziger Würzgarten – einzigartiges Gestein!

Der Weinberg liegt beim Ort Ürzig an der Mosel. Auf dem Bild oben umschließt er die Häuser des Ortes. Dabei ist der Übergang des Rebenmeeres zu den Häusern nahezu fließend.

Entstehung der roten Felsen

Die Böden bestehen hier aus vulkanischem Rhyolith und Konglomeraten mit markanter roter Farbe. Die Entstehung dieser Böden begann vor 272 Millionen Jahren. Die entscheidenden klimatischen und geologischen Voraussetzungen für die Etwicklung der roten Weinbergsböden waren ein trockenes Wüstenklima sowie das Aufsteigen des Schiefergebirges, welches zum Abfallen der Wittlicher Senke führte.

Durch enorme vulkanische Eruptionen kam es zu einer Senkung der Ebenen zwischen Eifel und Hunsrück. Starke Regenfälle schufen zwischen den beiden Mittelgebirgen Schluchten. Durch diese Regenfälle wurden weitere Sedimente in diese Senke geschwemmt. Zusätzlich verstärkte ein Fluss, der durch diese Senke floss, diesen Effekt. Der Fluss verteilte Sedimente, Gesteine, Kies und Sand in der Senke. Durch das heiße Klima wurden gesammelte eisenhaltige Gesteine zum sogenannten roten Hämatit. Mehr zur Entstehung der Böden des Ürziger Würzgartens gibt es hier.

Das Gestein des Ürziger Würzgarten besteht aus sogenanntem Rotliegendem
Das Rotliegend, wie die Winzer das Gestein nennen, erhielt durch das rote Hämatit seine Farbe. Die Form des Gesteins und dessen massive Erscheinungsform sind ein Resultat des Vulkanismus in der Region. Saure vulkanische Gesteinsschmelzen brachten die Rhyolithe an der Oberfläche des Weinbergs hervor. Die Lavaströme verteilten sich in der Region der Wittlicher Senke. Wenn sie abkühlten und erstarrten, bildete sich ein poröser Tuff. Es folgten weitere erdgeschichtliche Epochen. In diesen Epochen vermischten sich der Rhyolith-Tuff mit Lehm, Grus und mit in Kaltperioden herangewehtem Löss. Die dort liegende Braunerde wurde zu Rigosol. Der Ürziger Würzgarten gehört geologisch zur Wittlicher Senke.

Wie das Gestein den Weinberg beeinflusst

Neben seiner geologischen Entwicklung ist der hohe Eisengehalt des Bodens eine Besonderheit. Der Boden ist zudem mächtig und bietet viel Raum, damit sich die Wurzeln der Reben tief in den Boden hinein wagen können. Außerdem hat der Boden eine gute Wasserspeicherfähigkeit.

Der Boden beeinflusst die Weinbergstemperatur ähnlich wie bei reinen Devonschieferböden. Der Oberboden besteht aus rötlich gefärbten Tonen und Lehm. Darüber liegen in vielen Bereichen Devonschiefergesteine. Der Boden kann gut durchlüftet werden und ist aufgrund seiner dunklen Farbe in der Lage Wärme effizient speichern.

Bewirtschaftung

Auf der Spitzenlage des Ürziger Würzgartens wächst nahezu ausschließlich Riesling. Es fällt auf, dass große Teile des Weinbergs weiterhin durch die sehr aufwendige Einzelpfahlerziehung bewirtschaftet werden. Dies bedeutet, das jede Rebe alleine an einem Holzstock entlang kultiviert wird.

Die besten Parzellen des Weinbergs liegen nordwestlich des Ortes Ürzig. Sie sind teilweise enorm steil und von Felsen durchsetzt. Eine bekannte Parzelle ist die Kranklay, welche vom Weingut Karl Erbes bewirtschaftet wird. Diese trichterförmige Parzelle kanalisiert an warmen Tagen die Wärme und bei Regen das herunterströmende Wasser. Dieses sickert langsam in den Boden und wird dort für eine gewisse Zeit gespeichert. Die über 50 Jahre alten Reben können durch ihr weit verzweigtes Wurzelwerk dann auch in trockeneren Perioden auf dieses Wasser zugreifen.

Ürziger Würzgarten Riesling

Wie der Name schon sagt, wird die Herkunft Rieslinge des Ürziger Würzgartens durch eine besondere Mineralität und Würze schmeckbar. Der Name der Lage leitet sich jedoch davon ab, dass es bis in das 17. Jahrhundert hinein noch üblich war, Weine mit Kräutern zu versetzen. Solche Kräuter wurden in speziellen Würzgärten gepflanzt.

Die Wärme im Moseltal dafür, dass die Weine durch eine elegante Komplexität an Fruchtaromen auffallen, welche von Zitrus bis hin zu Trockenfrüchten schon in jungen Jahrgängen reicht. Selbst diese jungen Rieslinge des Ürziger Würzgarten können zu den Besten in Deutschland gehören. Im Alter entfalten die fruchtsüßen Auslesen dank ihrer Säure aber erst ihr wahres Potential. Im Jahr 2020 wurde eine Auslese des 1994er Jahrgangs von Karl Erbes bei einer Blindverkostung mit über 2000 Weinen zum besten Wein der gesamten Verkostung gekürt.

Vergleichbare Bedingungen mit etwas wärmeren Mikroklima, finden sich am Erdener Prälat direkt an der Mosel. Dieser Weinberg befindet sich am unteren Ende der Felsen auf dem Titelbild.

Blick auf Rebstöcke auf Weinberg Ürziger Würzgarten