Vinaet Logo in Rosa und grün
Suche

Maximin Grünhäuser Abtsberg

Der steile Hang im Ruwertal ist einer der bekanntesten Weinberge der Ruwer-Weinregion, wenn nicht gar der gesamten Mosel. Insbesondere die federleichten sowie filigranen und mineralischen Rieslinge sind sind unter Weinfreaks hoch angesehen.

Geschichte

Schon zur Römerzeit soll es am Maximin Grünhäuser Abtsberg Weinbau gegeben haben. Im frühen Mittelalter wurde erwähnt, dass der fränkische König Dagobert I. dem Trierer Kloster St. Maximin die Güter rund um den Grüneberg als Schenkung vermachte. Daher dürfte auch der Name des Weinbergs stammen. Damals war der Weinberg Maximin Grünhäuser Abstsberg noch Bestandteil des Weinbergs Maximin Grünhäuser Herrenberg. Die Güter rund um den Weinberg wurden bis zum Jahr 1802 von Benediktinerkloster St. Maximin bewirtschaftet.

Während der Säkularisierungszeit unter der Herrschaft der Franzosen (1792-1815) wurde nahezu der gesamte kirchliche Weinbergsbesitz um ca. 1800 enteignet und zum Verkauf angeboten. 1882 kaufte Carl Ferdinand Freiherr von Stumm-Halberg (1836-1901) das Weingut. Zu diesem Weingut gehörte ein umfangreiches Anwesen, das den naheliegenden Herrenberg umfasste. Der neue Besitzer baute das Weingut aus und trug dazu bei, die Weine des Herrenbergs weltweit bekannt zu machen. Der Herrenberg bestand damals aus dem Bruderberg und dem Abtsberg. Letzterer galt allerdings als das Filetstück des Weinberges, von dem die besten Tropfen kamen. Daher beschloss man, die Parzellen dieses Weinbergs auszugliedern.

Der Abtsberg ist von einer Mauer umgeben.

Der Weinberg

Der Weinberg ist nach Südosten ausgerichtet. Der Steilhang speichert dank seiner blau-grauen Devon-Tonschieferböden viel Wärme und erreicht dadurch für die Ruwer hohe Durchschnittstemperaturen von 10,6 °C. Schließlich erstreckt sich der Hang auch über einen Höhenunterschied von mehr als 100 Metern. Die Steigung beträgt bis zu 35 %, was der Wärmeentwicklung tagsüber entgegenkommt. Nachts wehen kühle Winde von den Hängen hinunter und regulieren gemeinsam mit dem Weschbach, welcher sich am Fuße des Weinberges befindet, die Temperatur.

Weine vom Abstsberg

Auf dem Maximin Grünhäuser Abtsberg werden hauptsächlich Riesling-Rebstöcke bewirtschaftet. Daneben gibt es jedoch auch Pinot Noir, der hierzulande als Spätburgunder bekannt ist. Die Rieslinge werden trocken bis edelsüß ausgebaut und fallen durch eine strahlende Leichtigkeit und  Mineralität auf. Auch der Pinot Noir überzeugt regelmäßig Weinkritiker.

Quellen & Literatur

Carlsberg, Lars: At the Foot of Maximin Grünhäuser Abtsberg.  Lars Carlsberg Mosel Wine.

Allgemeine Suche

Alles

Produktsuche

Weine, Kunst & Literatur

Warenkorb teilen