Die Sonne schein auf Weinberg Maringer Sonnenuhr. Links und in der Mitte sind Riesling-Rebstöcke. Auf der rechten Seite ist die weiße Sonnenuhr mit schwarzem Zeiger und schwarzen Zahlen. Im Hintergrund erkennt man den Ort Maring-Noviand, weitere Weinberge, Wälder, die Sonne und der Himmel oben ist blau.

Maringer Sonnenuhr

Uhrwerk am Steilhang

Auf dem Weinberg „Maringer Sonnenuhr“ befindet sich eine der vielen Sonnenuhren an der Mosel. Sie soll seit den 1930er Jahren dort stehen und wurde vor einigen Jahren von den Einwohner Maring-Noviands renoviert. Westlich des Ortes kann man tagsüber weiterhin die Zeit von der Uhr am steilen Hang ablesen.

Exposition und Klima

Diese Südwestlage liegt oberhalb des Ortes Maring-Noviand im Osten. Der Weinberg besteht aus hängigen und sehr steilen Parzellen.  Die die Steigung und die Exposition profitiert die Lage von der langen Abendsonne. Das kleine Seitental rund um Maring kanalisiert dabei sowohl die Wärme, als auch Winde, die an die Mosel herunterwehen. Auch die Lieser, welche am Weinberg vorbeifließt und in der Mosel mündet sorgt für einen Temperaturausgleich.

Böden des Weinbergs Maringer Sonnenuhr

Die Böden des Weinbergs sind steinig und bestehen aus den typischen blau-grauen Devonschiefern der Mittelmosel. An der Oberfläche ist der Hang sehr steinig. Dort entstehen strukturierte Rieslinge mit den typischen Fruchtaromen.

Benachbarte Weinberge

In der Nachbarschaft gibt es weitere interessante Einzellagen. Rund um den Ort Maring-Noviand findet man im Norden die Lagen Honigberg, Klosterberg oder Römerpfad. Im Süden liegt befindet sich die Lieserer Rosenlay. Im Südwesten befinden sich die Spitzenlagen Brauneberger Juffer und die Brauneberger Juffer Sonnenuhr.

Dieser Schiefer stammt von der Maringer Sonnenuhr.
Riesling-Traube auf Weinberg und blauer Himmel
Rebstöcke im steilen Weinberg Maringer Sonnenuhr mit blauemHimmel oben
Weg in Weinberg Maringer Sonnenuhr und Dorf Maring-Noviand im Hintergrund