Der Walporzheimer Kräuterberg liegt direkt vorne rechts im Bild. Dahinter liegen weitere steile Weinberge. Vorne verläuft der Weg. Der Himmel ist bewölkt.

Walporzheimer Kräuterberg

Römischer Kräuteranbau

Es wird vermutet, dass die Römer hier einst Kräuter angebaut haben, denn auf dem Weinberg herrschen im Sommer beinahe mediterrane Bedingungen. Es soll einer der wärmsten Weinberge im Ahrtal, wenn nicht sogar der wärmste Weinberg in der Weinregion Ahr sein.

Böden

In Kombination mit Schiefer, Quarzit-haltiger Grauwacke und Lehm liegen hier optimale Bedingungen vor. Dabei werden die Rebstöcke am steilen Hang größtenteils in Form von Terrassen aufgeteilt. Dies erleichtert die Bewirtschaftung auf dem Steilhang.

Qualitätsfokussierung

Die exzellenten klimatischen und geologischen Bedingungen ermöglichen in Kombination mit der Exposition des Steilhanges in einem nördlichen Breitengrad optimale Bedingungen zum Anbau von Spätburgunder. An dem Weinberg findet man beinahe ausschließlich diese Rebsorte. An diesem Weinberg wird extrem qualitätsfokussiert gearbeitet.

Dies macht sich insbesondere in sehr niedrigen Erträgen die von rund 7000 Litern bis zu weniger als 2000 Litern pro Hektar reichen können. Damit liegt man sehr weit unter den durchschnittlichen Erträgen des Weinbaus in Deutschland. Auf diese Art und Weise bewirtschaftet auch die Weinmanufaktur Heiner aus Dernau den Walporzheimer Kräuterberg.

Reben im Herbst mit bunten bis roten Blättern in Walporzheim im Ahrtal

Topqualitäten Jahr für Jahr

Da es im Kräuterberg auch in kühleren Jahren immer noch warm ist und sich die Einzellage auch gegenüber Wetterschwankungen recht resistent zeigt, können dort Jahr für Jahr beste Qualitäten erzeugt werden. In kühleren Jahren fallen die Rotweine lediglich etwas leichter aus.

Walporzheimer Kräuterberg Spätburgunder

Die Weine dieses Weinbergs „Walporzheimer Kräuterberg“ riechen intensiv aromatisch. Der blumige und fruchtige Duft kommt einem im Rotweinglas angenehm entgegen. Im Mund entfalten sich dezente Aromen von roten Früchten wie z.B. frische sowie reife Erdbeeren und Himbeeren. 

Mineralität & Würze

Beim Probieren des Weins fallen gerade im Abgang die prägnanten Noten von Mineralen, Gewürzen, Salzen und Kräutern auf. Diese Aromen vermischen sich mit den  Fruchtaromen, der Vanille vom Barrique-Eichenfass sowie den weiteren Aromen. Gerade bei jungen Jahrgängen werden die oft intensiven und dominanten Aromen von jungen und wilden roten Früchten samt ihrer Säure etwas gezähmt. Wenn man solche Rotweine trinkt erinnern sie etwas an das Gefühl einer nur dezent gesüßten Kräutermarmelade. 

Der Weinberg Walporzheimer Kräuterberg in der Region Ahr wird auf Terrassen bewirtschaftet. Vorner verläuft eine Straße. Oben ist leicht bewölkter Himmel