Im Herbst erstrahlen die Weinberge bei Piesport in bunter Pracht, so auch der Weinberg Piesporter Domherr an der Mittelmosel. Vorne links fließt der Fluss Mosel. Am Ufer rechts sind Bäume und Häuser. Am blauen Himmel sind Wolken.

Foto: Annette Hoss

Piesporter Domherr

Lage

Zwischen den Orten Ferres und Piesport liegt der Weinberg „Piesporter Domherr“. Die einstige kirchliche Lage hat Steigungen von bis zu 70 Grad. Die Fläche an der Mosel umfasst 4,3 Hektar und ist umgegeben vom Weinberg „Piesporter Goldtröpfchen“. 

Top-Bedingungen am Piesporter Domherr

Auf den Devonschieferböden sind mindestens genauso gute Bedingungen wie im benachbarten „Piesporter Goldtröpfchen“ vorhanden. Die Böden des Weinbergs „Piesporter Domherr“ sind tiefgründig und haben vergleichsweise hohe Tonanteile. Östlich grenzt der Lage „Piesporter Domherr“ an die Lage „Piesporter Schubertslay“. Die Südausrichtung ermöglicht genügend Wärme und die Nähe zur Mosel verringert die Gefahr von Frostschäden.