Reben im Vordergrund und während Sonne im Hintergrund am Himmel untergeht; Parzelle des Weinberges Wiltinger Braunfels an der Parzelle Vols

Wiltinger Braunfels

Großes Potential

Vom westlichen Rand des Weinbergs „Scharzhofberger“ zieht sich die Lage bis in den Ort Wiltingen. Am nordwestlichen Ende des Weinberges steht ein großes Kreuz. Die Grauschiefer des verwitterten Gesteins sind mit Grauwacke, die Quarzite enthält,  durchsetzt. Dabei ist der Wein nahe des Scharzhofberges sehr steil. Am unteren Ende wird der Weinberg weniger steil. 

Die „Vols“ – Filetstück im Braunfels

Die besten Parzellen des Weinbergs liegen direkt an der Kuppel neben dem Scharzhofberger. Sie sind auch unter dem Namen „Vols“ bekannt. Der Ursprung des Namens kommt aus dem Dialekt vom Wort „Fools“. Man könnte vermuten, dass es schlichtweg Fels bedeutet. Allerdings hat der Name seinen Ursprung im Lateinischen. Da die „Vols“ früher durch zahlreiche Mauern eingeteilt wurde, gab man der Lage einst den Namen „Vallum“. Das Lateinische Wort kann als Mauer übersetzt werden. Im örtlichen Dialekt wurde daraus über „Fals“ und „Fools“ die „Vols“.
Nach diesem Filetstück, so wie man exzellente Parzellen in der Weinwelt benennt, wurde das Weingut Vols aus Ayl benannt. Dieses Weingut wird von der Familie Plunien geführt. Der Winzer Helmut Plunien bewirtschaftet einige der besten Steilhang-Rebzeilen in der „Vols“. Diese Parzellen befinden sich schon seit Generationen im Besitz der Familie Plunien. Die „Vols“ diente als Ausgangspunkt, um mit der Familie vor über zehn Jahren wieder voll in den Weinbau einzusteigen.
In den preußischen Steuerkarten aus dem 19. Jahrhundert wurde der Bereich im Weinberg mit der Top-Klassifizierung innerhalb des Wiltinger Braunfels vermerkt. Schließlich ist es in der „Vols“ durchaus möglich einige der besten Weine der Saar herzustellen. Mit dem bis heute stark umstrittenen Weingesetz von 1971 wurde die „Vols“ als offiziell eingetragene Einzellage aufgelöst und im Wiltinger Braunfels einverleibt.

Klima

Im Vergleich zum Scharzhofberg ist der Braunfels weiter nach Westen ausgerichtet. Dadurch profitiert der Weinberg von der lange anhaltenden Abendsonne. Am unteren Ende des Weinbergs befinden sich die Wohnhäuser des Ortes Wiltingen. Diese sorgen dort möglicherweise dafür, dass sich zusätzliche Wärme anstaut. Der gesamte Weinberg liegt etwas niedriger als der Scharzhofberg und näher an der Saar. Dies sind weitere Faktoren, die zumindest im unteren Teil für etwas mehr Wärme sorgen können.

Am Weinberg verläuft der Praweltsbach entlang. Dieser ist an einigen Stellen zu Weihern aufgestaut. Durch den Bach und die Weiher entsteht gerade in den unteren Parzellen Nachts ein Temperaturausgleich. Der Bach lässt die Parzellen schneller abkühlen.

Rebsorten am Steilhang

Der Weinberg ist vor allem mit Riesling-Reben bepflanzt. Die Böden und die Ausrichtung sorgen dafür, dass dort exzellente Bedingungen für die Rebsorte vorhanden sind. Daneben gibt es an einigen Bereichen Spätburgunder-Reben. Auch diese Weine sind in der Lage die Gaumen der Weinliebhaber zu verwöhnen.

Wiltinger Braunfels Riesling von der „Vols“

An der „Vols“ können Weine von enormer Langlebigkeit mit großartiger Struktur entstehen. Dank der roten Saarschiefer, welche hier und da mit Quarziten ergänzt werden, entsteht eine belebende Säure gepaart mit einer umfangreichen Komplexität an kräutrigen und würzigen Aromen. Für die belebende Säure ist das besondere Klima im Seitental verantwortlich. Einerseits wehen kühlenden Winde vom benachbarten Mittelgebirge herunter und andererseits sorgt der Praweltsbach am Fuße der „Vols“ für einen nächtlichen Temperaturausgleich.

Die Weine erhalten eine enorme Tiefe und Langlebigkeit, selbst wenn sie aufgrund des Stils als Kabinett oder Spätlese etikettiert werden. Da solche Weine hinsichtlich der Oechsle-Grade ohnehin oft im Auslese-Bereich geerntet werden, kann man sie gerne zehn bis 20 Jahre oder sogar länger zur Flaschenreifung lagern. Dann bilden die Weine weitere Aromen aus, die zu einer noch intensiveren Komplexität führen.

Bilder vom Wiltinger Braunfels

Oben: Das Bild wurde im Sommer 2020 aufgenommen. Die Reben befinden sich bei der Vols.

Mitte: Vom Wiltinger Gottesfuß aus hat blickt man auf das untere Ende des Wiltinger Braunfels.

Unten: Sonnenuntergänge an der Saar können ein wahres Spektakel sein. Man spürt die Wärme auf dem Weinberg deutlich auch am späten Abend. Wenn man weiter zum Praweltsbach hinuntersteigt wird es dann kühler.

Das Kreuz auf dem Berg stellt das Ende des Weinbergs Wiltinger Gottesfuß dar
Sonnenuntergang am Weinberg Wiltinger Braunfels an der Parzelle Vols. Am Fuße des Weinberges fließt der Praweltsbach. Daneben liegt der Ort Wiltingen.