Weinbaukarte der Saar

Genauso wie in den benachbarten Gegenden Triers, der Obermosel, der Ruwer, der Mittelmosel oder der Terrassenmosel, wurden die Weinberge der Saar im 19. Jahrhundert klassifiziert. In der Weinbaukarte des Steuerrat Clotten des Reichsbezirk Trier wurden die Weinberge entsprechend der Güte bewertet. Je besser die Güte eingeschätzt wurde, desto höher war die Besteuerung. Da die Qualität der Weine noch heute subjektiv schwer einzuschätzen ist, gibt die Weinbaukarte einen guten Überblick, der jedoch immer mit Vorsicht genossen werden sollte. Damalige Toplagen wie der Scharzhofberg sind auch heute noch absolute Toplagen. Aber auch unbekanntere Lagen wie z.B. der Niedermenniger Herrenberg bringen heute Spitzenqualitäten hervor.

Interaktive Weinbaukarte der Saar

Klicke in der Karte auf Weinberge oder Zahlen, um mehr zu erfahren.